Sprungziele
Inhalt

Langzeitarbeitslosigkeit

Wenn Sie bereits lange arbeitslos sind, können wir Sie mit besonderen Förderungen unterstützen. Unser Ziel ist dabei, Ihnen die dauerhafte Rückkehr ins Arbeitsleben zu ermöglichen. Aber auch Arbeitsgelegenheiten können Ihnen helfen, wieder Anschluss an den Arbeitsmarkt zu finden. Bitte wenden Sie sich an Ihre persönliche Ansprechpartnerin oder Ihren persönlichen Ansprechpartner im Jobcenter Vogtland. Wir beraten Sie zu den Angeboten und klären, welche Leistungen für Sie infrage kommen.

Unsere Angebote für Sie: (Aufzählung nicht abschließend)

Arbeitsgelegenheiten

Durch eine Arbeitsgelegenheit können Sie berufliche Erfahrungen sammeln, neue Kenntnisse erwerben und sich wieder an das Arbeitsleben gewöhnen. Sie arbeiten dabei Sie zeitlich befristet bei einem geeigneten Träger zum Beispiel in der Grünanlagenpflege, in Werkstätten oder in sozialen Einrichtungen. Während der Teilnahme erhalten Sie eine Mehraufwandsentschädigung, die nicht auf das Bürgergeld angerechnet wird.

Arbeitsgelegenheiten dienen dem Erhalt oder dem Widererlangen Ihrer Beschäftigungsfähigkeit. Sie können an einer Arbeitsgelegenheit teilnehmen, wenn eine Arbeitsaufnahme in absehbarer Zeit nicht möglich ist und die weiteren Voraussetzungen erfüllt sind. Wenn Sie Interesse an einer Arbeitsgelegenheit haben, wenden Sie sich bitte an Ihre persönliche Ansprechpartnerin oder Ihren persönlichen Ansprechpartner im Jobcenter.

Rechtliche Grundlage: § 16d Sozialgesetzbuch II

Weitere Informationen

Bundesagentur für Arbeit: Arbeitsgelegenheit

Gesetze im Internet: § 16d Sozialgesetzbuch II (Arbeitsgelegenheiten)

Eingliederung von Langzeitarbeitslosen

Diese Förderung im Rahmen des Teilhabechancengesetzes unterstützt gleichzeitig Sie und Ihren neuen Arbeitgeber. Wenn Sie seit mindestens zwei Jahren arbeitslos sind, kann ein Arbeitgeber für Ihre Einstellung zwei Jahre lang einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt erhalten. Voraussetzung ist, dass der Arbeitgeber Ihnen ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis für mindestens zwei Jahre anbietet. 

Damit der Neustart ins Arbeitsleben gelingt, erhalten Sie während des gesamten Förderzeitraums eine umfassende Betreuung (Coaching). Dabei steht Ihnen eine Expertin oder ein Experte zur Seite und unterstützt Sie bei Problemen oder der Organisation des Alltags. 

Bitte beachten Sie, dass Ihre Arbeitgeberin oder Ihr Arbeitgeber die Förderung beantragen muss, bevor Sie einen Arbeitsvertrag unterschreiben.

Rechtliche Grundlage: § 16e Sozialgesetzbuch II

Weitere Informationen

Gesetze im Internet: § 16e Sozialgesetzbuch II (Eingliederung von Langzeitarbeitslosen)

Teilhabe am Arbeitsmarkt

Diese Förderung im Rahmen des Teilhabechancengesetzes unterstützt gleichzeitig Sie und Ihren neuen Arbeitgeber. Wenn Sie über 25 Jahre alt sind, seit mindestens 6 Jahren nicht oder nur kurz gearbeitet und in dieser Zeit Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II bezogen haben, kann ein Arbeitgeber für Ihre Einstellung einen Lohnkostenzuschuss für die Dauer von bis zu fünf Jahren erhalten. Voraussetzung ist, dass der Arbeitgeber Ihnen ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis anbietet. 

Damit der Neustart ins Arbeitsleben gelingt, erhalten Sie während des gesamten Förderzeitraums eine umfassende Betreuung (Coaching). Dabei steht Ihnen eine Expertin oder ein Experte zur Seite und unterstützt Sie bei Problemen oder der Organisation des Alltags. Auch Weiterbildungen, die Sie benötigen, können durch das Jobcenter in bestimmter Höhe gefördert werden.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Arbeitgeberin oder Ihr Arbeitgeber die Förderung beantragen muss, bevor Sie einen Arbeitsvertrag unterschreiben.

Rechtliche Grundlage: § 16i Sozialgesetzbuch II

Weitere Informationen

Gesetze im Internet: § 16i Sozialgesetzbuch II (Teilhabe am Arbeitsmarkt)

nach oben zurück