Sprungziele
Inhalt

Informationen zu den Stromkosten

Hinweis für Kunden mit Schulden und Versorgungssperren im Bereich Strom

Grundsätzlich sind die Kosten für Haushaltsenergie (z. B. Kochenergie, Beleuchtung, etc.) bei Empfängern von Arbeitslosengeld II aus den Leistungen zur Deckung des Regelbedarfs zu bestreiten (§ 20 SGB II).

Auch Nachzahlungen müssen in der Regel vom Regelsatz bezahlt werden. Haushalte, bei denen aufgrund hoher Abschläge oder Nachzahlungsforderungen Stromschulden aufgelaufen sind, können ausnahmsweise beim Jobcenter eine Kostenübernahme beantragen. Nach einer entsprechenden Prüfung des Vorliegens der Anspruchsvoraussetzungen können ggf. in Form einer darlehensweisen Hilfegewährung Leistungen erbracht werden. Werden Schulden nicht bezahlt, kann es zur Sperrung der Stromversorgung und zusätzlicher Kosten kommen.

Betroffene sollten sich daher frühzeitig mit dem Jobcenter Vogtland in Verbindung setzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie in derartigen Situationen zu den gesetzlichen Möglichkeiten.

nach oben zurück