Sprungziele
Inhalt

Bildung und Teilhabe

Kinder und Jugendliche aus Familien, die Grundsicherung für Arbeitsuchende, Sozialhilfe oder Kindergeld mit Kinderzuschlag bzw. Wohngeld erhalten, können jetzt auch Hilfen für Bildung und Teilhabe beantragen und haben grundsätzlich einen Rechtsanspruch auf folgende Leistungen:

  • ein- und mehrtägige Ausflüge
  • Mehraufwendungen für Mittagessen in KiTa, Schule oder Hort
  • Lernförderung (Nachhilfe): Bedürftige Schülerinnen und Schüler können Lernförderung in Anspruch nehmen, wenn nur dadurch das wesentliche Lernziel erreicht werden kann. Voraussetzung ist insbesondere, dass die Schule den Bedarf bestätigt und keine vergleichbaren schulischen Angebote bestehen.
  • Schülerbeförderung: Insbesondere wer eine weiterführende Schule besucht, hat oft einen weiten Schulweg. Sind die Beförderungskosten erforderlich, können sie nicht aus dem eigenen Budget bestritten werden und werden sie nicht anderweitig abgedeckt, können diese Ausgaben erstattet werden.
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben – Kultur, Sport, Mitmachen: Mitgliedsbeiträge für Sportverein, Musikunterricht oder die Teilnahme an einer Freizeit können mit bis zu 15 Euro pro Monat bzw. maximal 180 Euro pro Jahr unterstützt und gefördert werden.
  • Leistungen zur Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf: Für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf erhalten Schülerinnen und Schüler jeweils zum 1. August eines Jahres 100,- Euro und zum 1. Februar 50,- Euro. Anschaffungen, wie Schulranzen, Sportzeug und Schreib-, Rechen- und Zeichenmaterialien (z. B. Füller, Malstifte, Taschenrechner) sollen dadurch erleichtert werden.

Die erforderlichen Antragsvordrucke und Hinweise finden Sie hier.

nach oben zurück